Hab ich Eisenmangel ?


Eisenmangel gehört zu den häufigsten Mangelerscheinungen weltweit, wird jedoch oft nicht erkannt, deswegen möchte ich heute einen kurzen Beitrag diesem Thema widmen. Endometriose Patientinnen stellen nämlich eine Risikogruppe von Eisenmangel dar. 

floradix_teaser_right_03Ursache sind oft Blutungen

Eisenmangel entsteht dann, wenn ein Missverhältnis zwischen Eisenbedarf und Eisenangebot besteht, da das meiste Eisen an den roten Blutfarbstoff Hömoglobin gebunden ist, steht der Eisenmangel auch proportional im Verhältnis zum Blutverlust. Blutet ihr also viel und lange, nimmt der rote Blutfarbstoff die Eisenteilchen an die Hand und verschwindet mit ihnen aus dem Körper. Die Ursachen , warum gerade Endometriose Patientinnen risikogefährdet sind, sind also:

  • Erhöhter Bedarf: Junge Frauen
  • Erhöhter Eisenverlust: durch lange, starke Periode, chronische Entzündungen

Symptome wenn sich Eisenmangel manifestiert hat, sind:

andauernde Müdigkeit, verminderte Leistungsfähigkeit und Konzentrationsschwäche, Blässe, Schwindel und Kopfschmerzen, Kribbeln in Händen und Beinen und der Organismus wird allgemein anfälliger für Krankheiten.

Macht doch den Selbsttest !

Eisenmangel 1

http://www.gesundheit.de/selbsttests/ernaehrung/eisenmangel-test/gehoeren-sie-zu-einer-der-folgenden-personengruppen

Diganose

“Der Arzt stellt einen Eisenmangel oder eine Anämie (Blutarmut) durch eine Blutuntersuchung fest. Es gibt viele verschiedene Laborwerte, die zur Bestimmung des Eisenstoffwechsels im Körper gemessen werden können. Aussagekräftig ist eine Kombination aus folgenden Laborparametern:”

  • Hb-Wert (Hämoglobin-Wert)
  • Serum-Ferritin
  • Transferrinsättigung
  • C-reaktives Protein (CRP)

Mehr Information findet ihr auf dieser Seite

http://www.eisencheck.at/ferritin-transferrin/


Endo Logo1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*