5 min. YOGA gegen Schmerzen – Nr. 3 Die Brücke, Setu Bandhasana


IMG_2977Kategorie: Übungen
Einzelübung
Dauer: 5-10 min
Wozu/ Effekt: Unterleibsschmerzen, die in die Leiste/ Vorderseite der Oberschenkel ziehen, Mobilisation und Schmerzreduktion für die LWS, Durchblutung Hüfte, Anregung der Darm- und Genitalzone (Also auch gut bei Verdauungsproblemen)

Ausgangslage: Rückenlage 

 

Informationen zum Video:

Die Erste Übung ist aus dem Luna Yoga und wird der“Kutschensitz” genannt.

Der Kutschensitz entspannt und dehnt den Rücken, beruhigt das Nervensystem.

 

 

Die Endstellung ist eine Brücke – Setu Bandhasana

Wirkung:

Körperlich: Die Brücke – Sethu Bandhasana nimmt Spannungen aus der Lendenwirbelsäule, besonders, wenn wie jeweils angeraten, das Steissbein in Richtung Kniekehlen geschoben wird. Sie stärkt die Handgelenke, die Beine und das Gesäß. Die Brücke – Sethu Bandhasana dehnt die Bauchorgane und ist daher gut für die Verdauung. Die Wirbelsäule bleibt/wird flexibler. Nackenverspannungen können sich auflösen. In der Brücke wird die Brustatmung unterstützt und Du kannst wirklich mühelos tief ein und ausatmen.
Die Brücke gilt als halbe Umkehrstellung, da der Bauch höher ist als das Herz. Daher verbessert die Stellung die Rückfuhr des venösen Blutes zum Herzen und die Regeneration der Bauchorgane.

(…)

Kontra-Indikationen: Bei Nacken-Problemen, schweren Schilddrüsen-Problemen oder starken Beschwerden im unteren Rücken sollte Sethu Bandhasana (Brücke) nur nach Absprache mit Yogalehrer, Arzt oder Heilpraktiker gemacht werden. Im Zweifelsfall besser erst mal weglassen und durch andere Asanas ersetzen, z.B. kleine Kobra ersetzen. Manche Menschen mit Netzhautablösungen, Augenkrankheiten, gravierenden Herzbeschwerden und starkem Bluthochdruck dürfen eventuell keine Umkehrstellungen machen.

(Quelle: http://www.yfdberlin.com/how2-bruecke-setu-bandhasana-bridge-pose/)


Für alle die  NOCH MEHR die Leistengegend und die Oberschenkelinnenseiten entlasten wollen, empfehle ich die letze Übung des Videos (Die Brücke) mit einem Theraband durchzuführen. 

Siehe hierzu folgenden Beitrag:

Beckenboden Drainage


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*