Verhalten nach einer Bauchspiegelung (Laparoskopie)


In diesem Artikel geben Ich euch eine Anleitung zum richtigen Verhalten vor und nach einer geplanten Bauchspiegelung. Auch zu finden sind Tipps gegen Blähungen, Verstopfung, Erbrechen/Übelkeit, Kontrakturen/Verwachsungen und alle dem, was auf Grund einer Operation für Probleme entstehen –  In Pink markiere ich euch den Zeitplan ! Viel Spaß beim Lesen, Eure Antonia

VOR DER OPERATION

24h zuvor : Gegen Übelkeit und Erbrechen

Laut einer Studie (http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11916788) hilft es 24 h vor der OP den Koreanischen Punkt K-K9 zu akupunktieren, um nach der Operation Erbrechen und Übelkeit zu mildern.

k-k9 !
Mein Tipp für zu Hause: Da es aber für die meisten unmöglich ist, sich 24 std vorher selbst zu akupunktieren, hier die Anleitung wie man sich eine Dauerakupunktur selbst anlegt: auf den Punkt eine Belugalinse (andere Kerne oder Linsen gehen natürlich auch)und diese mit einem Leukotape oder einem Pflaster fixieren.

Kurz vorher                

Richtiges Aufstehen: En bloc Aufstehen

En Bloc

Nach der Operation sollte man über
die Seite aufstehen, um die Bauchmuskeln zu entlasten.Da man den unteren Rücken wie einen Block zu fixiert,heißt diese Methode auch En bloc.
Um nicht erst unter Schmerzen am ersten Tag post-Op zu üben, kann man diese Methode schon
1-2 mal vor der Operation durchzugehen.

 

 

Alternative zum Enbloc Aufstehen: Kopfteil so weit es geht nach oben fahren und die Beine durch Rutschen auf der Unterlage aus dem Bett nehmen

Nach der Operation

1-2. Tag nach der Operation

DKPT – Prophylaxe

Meist wird nach 2 Tagen der Katheter gezogen, bis dahin liegt man auf Grund von Schmerzen viel in seinem Bett. In dieser Phase kann man aber trotzdem seinen Körper etwas Gutes tun, indem man den Stoffwechsel anregt. – Stichwort: DKPT Prophylaxe

1: D, wie Dekubitus

Ein Dekubitus ist ein Druckgeschwür auf der Haut. Dieser entsteht bei langer Lagerung in der selben Position – besonders an gefährdeten Stellen des Körpers, wie zum Beispiel das Steißbein, die Ellenbogen oder die Ferse. Keine Angst, nach 2 Tage wird wahrscheinlich kein Dekubitus entstehen, aber man spürt beim Liegen oft unangenehme Schmerzpunkte. Um Druckschmerzhafte Stellen zu vermeiden kann man 2 Dinge tun:

1) Positions/Lagewechsel

Kopfteil ganz hoch
In Rückenlage alle Kissen (bzw. auch die Decke längs gerollt) unter eine Seite wie ein Keil, um so nur eine Seite des Körpers zu belasten
Füße anstellen

2)Unterlagerung300px-Schaumdruck

Vor und hinter den schmerzhaften Punkten den Körper unterlagern – Kissen, Schaals etc. alles was euch eben im Krankenhaus verfügbar ist. Dadurch werden diese Stellen entlastet und der Druck besser verteilt.

 

2: K,  wie Kontraktur

Eine Kontraktur ist eine irreversible oder Reversible Funktions- und Bewegungseinschränkung von Gelenken. Auch dieser Zustand wird nicht sofort eintreten, jedoch sollte man auf seine Schonhaltungen acht geben: Schonhaltungen nehmen wir, um den Körper vor Schmerzen zu schützen. Leider versteift man dabei aber auch oft, deswegen bleibt trotz der Schmerzen beweglich !

Mögliche Übungen sind: (Ich steigere sie von leicht zu schwer, bzw., umso mehr Schmerzen ihr habt, umso leichter wählt ihr die Übung)

1) Beine anstellen und 2-10 cm nach rechts und links pendeln*
2) Beine anstellen und Becken nach rechts und links pendeln*
3) Beine lang machen (Rückenlage) und Fersen abwechselnd nach unten rausschieben (dadurch verkürzt und verlängert ihr den Abstand zwischen Rippen und Beckenkamm über die Füße)
4) Rippen – Becken Abstand verkürzen über den Oberkörper, wie eine Seitneigung (Füße dabei ruhig halten)
5) Beine anstellen* und das Becken vor und zurück pendeln – ausatmen, wenn ihr das Becken kippt und die Bauchmuskeln anspannt
6) Beine anstellen* und das Becken kreisen

*Beine nacheinander anstellen

3: P, wie Pneumonie

Beschreibt eine akute oder chronische Entzündung des Lungengewebes. Im Krankenhaus ist man besonders gefährdet, da man bettlägrig und geschwächt ist. Holt man sich eine Infektion im Krankenhaus, wird diese auch als Nosokomiale Pneumonie beschrieben. Auch dies ist nach einer gynäkologischen Operation mit den wenigen Tagen, die man ans Bett gebunden ist, nicht der Regelfall.

Zur Prophylaxe kann man jedoch einige Atemübungen machen, die sowohl für die Heilungsprozesse gut sind, als auch sich positiv auf den Verdauungstrakt aus wirken. (siehe Atemübungen)

4: T, wie Thrombose

Wenn ein Thrombus (Blutgerinnsel) ein Gefäß verschließt, spricht man von einer Thrombose – Meist ist die Tiefe Beinvenen Thrombose damit gemeint. Deswegen bekommt man auch im Krankenhaus die hübschen weißen Thrombosestrümpfe, die zur Prophylaxe dafür gedacht sind.

  1. Das wichtigste zum Vorbeugen ist Bewegung !
  2. Falls man noch nicht Aufstehen kann, regt man die Muskelpumpe im Liegen durch verschiedene Übungen an:

Ausgangsstellung Rückenlage

Füße im Wechsel heranziehen und ausstrecken
Füße kreise
Beine schleifend auf der Unterlage mit der Ferse zum Körper heranziehen (das die Bauchmuskel Aktivität nicht zu stark ist, bitte nur mit einem Bein durchführen, beim heranziehen Ausatmen und nicht pressen oder die Luft anhalten)
Atemübungen: Durch vertiefte Bauchatmung wird der venöse Rückfluss auch positiv beeinflusst

Wundbehandlung

Globulis wie Arnika, Bellis perennis (könnt ihr ja mal Googeln, besonders bei tiefen Wunden und Bauchopertionen geeignet, wenn Arnika nicht aussreichend ist.)

Nach Ziehen des Katheters

Blasenentleerung nach Katheter ziehen

Klappt es nicht sofort wieder auf die Toilette gehen zu können, kann man Techniken anwenden, um nach zu helfen: warmen Waschlappen auf die Vulva zu legen, den Wasserhahn laufen zu lassen, Hände und Füße warm waschen und sich eine möglichst entspannte Atmosphäre auf der Krankenhaustoilette zu schaffen.

Sanfte Darmentleerung

Nach der Operation können einfache Dinge wie Stuhlgang schmerzhaft sein. Zur sanften Darmentleerung gehören.sitzhaltung-toilette-c

  1. Richtige Defäkationshaltung
  2. Nehmt euch einen Hocker und stellt beide Füße darauf und lehnt euch nach vorne. Sieht vielleicht blöd aus,aber wer sieht einen den schon.

(Die Abbildung ist aus dem Buch „Darm mit Charme“)

 

  1. Nicht pressen und drücken – Alternative: Handkontakt auf den Unterbauch und den Beckenboden an- und entspannen.

Bildnachweiß: Darm mit Charme, www.darm-mit-charme.de

 

nach der Wundheilung: Narbenbehandlung:

Nach der Operation ist vor der Operation: JETZT fängt die Arbeit an, denn pflegt man seine Narbe nicht gut, kann die Narbe nach einer Operation genauso wieder Probleme machen ! Also nehmt euch die Zeit !

    1. Narbencremes nach der Wundheilung : Ringelblumensalbe, Elektrolytsalbe, Rescue Salbe, Gute fette Hautcremes (Vaseline)
    2. Narbenbehandlung beim Physiotherapeuten/Osteopathen:

vor Abschluss der Wundheilung: (auch selbst durchzuführen) Keine mechanischen Reize auf der Narbe – Dehnungen, Massagen etc

Nach Abschluss der Wundheilung: (kommt auf Größe, Art der Narbe an – deswegen bitte mit Arzt oder anderen medizinischen Personal abklären)

Vorsichtig beginnen und dann die Intensität steigern: Kleine Kreise, Verschiebungen, Abziehen der Narbe, Dehnen, aktive Übungen mit der umliegende Muskulatur à Lasst es euch einmal professionell zeigen und dann könnt ihr los legen !

 

  1. Achtung bei Lagewechsel en bloc nur mit Fixation der Narbe

Gegen Obstipation / Verstopfung

Um Verstopfung zu vermeiden, hier eine Liste mit ein paar Dinge, die man dagegen machen kann:

1.Bewegung
2.Flüssigkeitszufuhr erhöhen
3.Ballaststoffreiche Ernährung
4. Zwerchfellaktivität- siehe Atemübungen

5. Darmmassage

Achtung: nicht über die Narbe gehen, solange die Wundheilung noch nicht abgeschlossen ist, sowie in dieser Zeit auch auf Reize/Dehnungen der Narbe verzichten

Die Darmmassage kann in 2 verschieden Varianten durchgeführt werden, die folgende Methode die ich beschreibe, besteht aus Streichungen entlang des Darmverlaufes. Besonders gut eignet es sich mit der Atmung zu gehen, das Ganze langsam und mit leichtem Druck ausführen.

colon_verlauf.jpg

Streiche von A von rechts unten nach oben bis zu den Rippen, wiederhole das mehrmals. Streiche quer von rechts nach links (B), wiederhole dies mehrmals. Streiche von links oben nach rechts unten (C), wiederhole es mehrmals. Zum Schluss streiche noch einmal von links unten am Beckenknochen Richtung Bauchnabel (Hier kannst du ein bisschen mehr in die Tiefe gehen)

 

Hustentechniken

Husten und Niesen belastet den Beckenboden, da hierbei eine enorme Druckbelastung auf diesen ausgeübt wird. Um die Drucksäule zu verringern und die Auswirkung auf das Operationsgebiet/Narbe zu mindern, sollte man nach einer OP, Husten möglichst vermeiden oder die unten aufgeführten Techniken anwenden

1. Husten vermeiden·       Anstatt zu Husten sollten man Huffen – das bedeutet Hauchen oder Räuspern
2. Die Narbe und das Operationsgebiet schützen·       Weit über die Schulter Husten, nicht nur den Kopf drehen sondern den ganzen Oberkörper·       Zudem dabei die Narbe mit der Handfixieren
3. Husten vorbeugen·       Bonbons lutschen, viel Trinken, Inhalieren

Bis zu 4 Wochen nach der Operation

Gegen die Gase im Bauch

Gas steigt nach oben, also sitzt nicht zu viel, probiert euch immer wieder flach hinzulegen und eure Atemübungen zu machen.

Gegen Blähungen

1. Atemtechniken: Gegen die Luft im Bauchraum hilft tiefes Einatmen in den Bauch ,um das Zwerchfell und somit die Darmorgane zu aktivieren, danach lange Ausatmen durch stimmhaftes ch oder pff
2. Lagerung: Zudem ist es wichtig flach zu liegen, denn durch ständiges Aufrechtes Sitzen und Stehen, weicht das Gas nach oben aus und drückt außerdem gegen Zwerchfell und Magen
3. Übung: Beine anstellen und mit den Knien leicht nach links und rechts pendeln und den Bauch ganz locker lassen
4. Zwerchfell ausstreichen: Das Zwerchfell befindet sich untern den Rippenbögen, hier entlang des Rippenbogens von innen nach außen ausstreichen
5. Fenchel Kümmel Anis Tee
6. Kümmel Öl: Eine Krankenschwester gab mir den Tipp – Wer kein Kümmelöl hat, kann auch auf blanken Kümmel beißen
7. Baby Bäuchlein Salbe von Babynos: Im Darmverlauf (Im Uhrzeigersinn, siehe Darmmassage) den Bauch einreiben, riecht nicht nur herrlich sondern hilft auch noch

 

Atemübungen

Atemübungen helfen dreierlei. Zuerst zur besseren Belüftung der Lunge: Man hat einer sehr flache Atmung, während man liegt und zudem wurden die Lungenabschnitte im Laufe einer Operation nur ventral belüftet. Zweitens helfen Atemübungen das Wundgebiet besser mit Sauerstoff zu versorgen. Und drittens wird durch eine vertiefte Atmung die Zwerchfellaktivität angeregt, was sich wiederum positiv auf den Verdauungstrakt auswirkt.

Übung Nutzen
Kontaktatmung:·       Hände auf den Unterleib legen und die Luft beim Einatmen unter die Hände lenken (Als würdet ihr die Hände wegatmen) Bessere Sauerstoffversorgung WundgebietZwerchfellaktivität à Verdauungsorgane werden angeregt

 

Tipp: Legt die Hände auch auf andere Schmerzhafte Stellen, Bauchnabel, Rücken etc.

Ausatmung auf ch, pff (wie bei ich)·       Atmen länger als gewohnt aus mit einem getönten (lauten) ch oder pff Resorption des Gases
Handwurzelgriff nach Middendorf·       Ballt eine Faust, aber sodass der Daumen außerhalb bleibt Resorption des Gases, Verstärkt und Verlängert die Ausatmung
Druck von Ring und Zeigefinger nach Middendorf·       Drückt eure Ring und Zeigefinger gegeneinander à Die Atemvertiefung wird bis zum Becken wahrgenommen Bessere Sauerstoffversorgung Wundgebiet

 


Endo Logo1

Bildnachweise:

  • Beitragsbild:http://symptomat.de/Bauchspiegelung
  • Bild: 1: siehe Studie
  • Bild 2: Bildnachweis: http://neu.hannelore-ruppert.de/cms/upload/bildergalerie/pp11206_Leseprobe_Gyn-OP.pdf
  • Bild 3: http://www.pflegewiki.de/wiki/Dekubitusprophylaxe
  • Bild 4: http://www.brigitte.de/gesund/gesundheit/darm-mit-charme-1195462/
  • Bild 5:https://www.dkmic.de/organe-erkrankungen/darm/morbus-crohn/