Für mehr Transparenz: Ohne Pille, aber nicht ohne Tabletten

Wie einige von euch sicher wissen, verzichte ich nun schon seit 4 Jahren darauf die Pille/Hormone zu nehemen, da ich sie einfach nicht vertrage.

Aber manchmal geht man doch auf einen Blog, liest einen Artikel oder sieht Bilder und denkt, “Wow warum geht es mir nicht so gut mit meiner Endo?” oder “Warum geht das bei mir nicht so einfach.” Mädels, ich habe MEINEN eigenen Weg gefunden, aber auch ich bin nicht schmerzfrei und brauche immer mindestens eine Schmerztablette während der Periode. Jedoch konnte ich mit einigen natürlichen Medikamenten auch Erfolge spüren, um so wenig wie möglich Chemie zu nehmen. Viel Spaß beim Lesen MEINER Tabletten-Routine.

Natürlich Alternativen zu Schmerzmittel am Ende des Beitrags


So und bevor sich Einer jetzt aufregt, dass dies ebenso durch Lebensmittel aufnehmen kann – Ja, kann man, doch um ehrlich zu sein es geht, gerade wenn man sich vor Schmerzen kaum bewegen kann, leichter und ist eben manchmal im Alltag einfacher zu integrieren…

Vitamin E – Immunsystem unterstützend und gegen Krämpfe

Nehme ich täglich 1x und kurz vor der Periode bzw. den 1.-2. Tage während der Periode 2x Stück, hilft mir gegen die Krämpfe und unterstützt das Immunsystem. Ich hab früher wirklich sogar öfters Fieber während der Periode bekommen und mein Körper ist noch heute sonst in dieser Zeit etwas kränklich…

Kurkuma TablettenFür den perfekten Flow

Jeder kennt sicher die kleinen Klumpen im Blut (Koagel) oder, dass die Regel mal wieder 10 Tage dauert, weil es so vor sich “hintröpfelt”… Kurkumin wirkt ähnlich wie Aspirin, also blutverdünnend, deswegen nehme ich es die ersten 2-4 Tage während der Regel, dass alles fließt.

Dadurch habe ich meine Periode konstant auf 4-5 Tage verkürzen können.

Aber Achtung: Ist nicht Jedermanns Sache, es verstärkt eben die Blutung, doch ich bin SEHR dankbar für den Tipp von meinem Gynäkologen. Lieber 1-2 schlimmere Tage, an denen man sowieso flach liegt, als 7- 10 Tage Dauerschmerzen.

Basen Tabletten – Krampflösend

Ernährung ist wichtig. Punkt. Dennoch klappt das an dem ein oder anderen Tag nicht so einfach. Deswegen nehme ich abends ab und an Bullrich Basen Tabletten (Gibt es beim dm). Das Calcium und Magnesium wirkt zudem noch krampflösend und hält bei Darmproblemen den Stuhl weich.

Ingwer – Gegen Übelkeit und fördert die Becken-Durchblutung

Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber bei elend ziehenden Schmerzen ist mir SEHR oft übel. Ingwer Tee ist immer die perfekte Wahl dagegen, aber wenn es mal schnell gehen muss oder man unterwegs ist, habe ich Ingwer Tropfen oder Tabletten immer in der Handtasche.

Weitere Tipps, bevor man zu Schmerztabletten greift- Hier eine Liste, was mir mir im Laufe der Jahre von Ärzten/Hebammen/Naturheilpraktikern als Alternative empfohlen wurde:

  • Spascuprel Zäpfchen von Heel (Krampflösend)
  • Buscopan (Krampflösend)
  • CBD Tropfen von Cibidol
  • Schmerzstern/ Tapen
  • DolorA Tropfen von SCHWARZWÄLDER NATUR-HEILMITTEL (Homöopathisch)

Dies ist keine Empfehlung und ebenso keine Werbung (deswegen verlinken ich auch nichts), fragt bei Schmerzen immer eueren Arzt oder eine Fachperson, bevor ihr zu Tabletten greift.


QUELLEN: Beitrgasbild pixabay.com, Bild1: https://de.kisspng.com/png-5e9xgt/ Bild2: https://de.kisspng.com/png-https


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*